Presse

Unknown

OGA_101114_001 Kopie

(Zum Lesen bitte anklicken)

rbb

rbb

(Zum Lesen bitte anklicken)

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 08.53.09

rbb Brandenburg aktuell (Zum Abspielen bitte anklicken)


 

Logo-Berliner-Zeitung

(Zum Lesen bitte anklicken)


 

dpa

Hitler-Attentäter Elser erhält Gedenkstein

Oranienburg (dpa/bb) – 75 Jahre nach einem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler in München wird der Widerstandskämpfer Johann Georg Elser mit einem Gedenkstein geehrt. Der Stein für Elser wird am 8. November in der Gedenkstätte Sachsenhausen übergeben, teilte die Georg-Elser-Initiative Berlin am Freitag mit.

Der gelernte Tischler Elser (1903-1945) hatte am 8.
November 1939 einen Sprengstoffanschlag auf Hitler und Mitglieder der NS-Führung im Münchner Bürgerbräukeller verübt. Hitler entkam, weil er unerwartet die Veranstaltung vorzeitig verlassen hatte.

Elser kam ins Konzentrationslager. Von Anfang 1940 bis Februar 1945 war er im KZ Sachsenhausen inhaftiert. Er wurde am 9. April 1945, wenige Wochen vor Kriegsende, im KZ Dachau ermordet. Der Gedenkstein stammt aus dem Steinbruch bei Königsbronn (Baden- Württemberg), wo Elser sich Sprengstoff für das Attentat besorgt hatte.

Zur Veranstaltung in der Gedenkstätte spricht unter anderem der Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Günter Morsch, sowie der frühere Pfarrer Jürgen Quandt von der Georg-Elser-Initiative. Sie kümmert sich nach eigenen Angaben seit fünf Jahren um die Errichtung des Gedenksteines.


 

Berliner Kurier

K12_13-02-lifestyle

(Zum Vergrößern bitte anklicken)


 

dw-logo

(Zum Lesen bitte anklicken)


 

Augsburger Allgemeine

(Zum Lesen bitte anklicken)


Unknown

(Zum Lesen bitte anklicken)